Copyright © Schützen-Club  Lachen-Speyerdorf e.V.  
e.V. 19 63 L A C H E N - S P E Y E R D O R F S C H Ü T Z E N - C L U B
Der Sport
SC Lachen-Speyerdorf
In einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, ermöglicht das Sportschießen nicht nur einzelnen Personen, sondern auch der ganzen Familie, ihre Freizeit sinnvoll und abwechslungsreich mit den unterschiedlichsten Sportgeräten wie z.B. Bogen; Pistole oder Gewehr, zu gestalten. Ebenso stellt der Schießsport für Jugendliche nicht nur ein wertvolles, sondern auch erzieherisch wirkendes Betätigungsfeld zur Freizeitgestaltung dar. Der Schießsport stellt hohe mentale Anforderungen an den Schützen, welche sich auch positiv auf jede andere Lebenssituation auswirken. Die Konzentrationsfähigkeit wird gezielt gefördert und das Reaktionsvermögen sensibilisiert und gesteigert. Besonders junge Menschen erreichen dadurch ein höheres Leistungs- niveau, was sich auf die Stärkung der Persönlichkeit auswirkt. Dies gilt für Schule als auch im Beruf. Das sportliche Schießen erhöht die Geschicklichkeit nicht nur im Allgemeinen, sondern auch Augen- Handkoordination im Speziellen. Im Training als auch bei den Wett- kämpfen begünstigt die verwendete Technik eine aufrechte und gerade Körperhaltung. Haltungsschäden wird somit vorgebeugt  und auch wenig genutzte Muskelgruppen werden aktiviert und gefordert. Ein richtiger Sportschütze ist jederzeit bestrebt, seine Ergebnisse durch ständiges Training und Lernen weiter zu verbessern. Wir bieten in unserem Verein nicht nur das Schießen mit dem Bogen, sondern auch mit der Luftpistole und dem Luftgewehr an.  Für Fortgeschrittene und interessierte Schützen steht die Großkalibersparte bereit. Auch hier sind wir unermüdlich dabei unsere Leistungen sowohl mit Kurzwaffen ab Kaliber .22 als auch mit Langwaffen ab Kaliber .22 durch dauerhaftes Training weiter zu verbessern. Bei Teilnahmen an verschiedensten Wettkämpfen wie Pokalschießen, Kreismeisterschaften etc. vertreten unsere Sportschützen erfolgreich den Verein auch nach außen.
Ausdrücklich weisen wir hiermit auf die gesetzlichen Alterserfordernisse ( § 27 Abs. 3 WaffG ) hin: